WILLKOMMEN

Der Ruster Tradition folgend: Weiß, Rot & Edelsüß. Mit Bedacht auf Herkunft und Natur.

Wir geben unseren Weinen den Boden, den sie lieben und die Zeit, die sie brauchen. Kühle, finessenreiche Weißweine. Charaktervolle Rotweine, von der Sonne verfärbt und im Holz veredelt. Weinbereitung wie anno dazumal, naturbelassen und rein. Feine Süße, einfach nur zum Genießen. Ruster Ausbruch als Krönung. Trilogie in Perfektion. Mit der Handschrift des Winzers.

DIE PHILOSOPHIE

Weinmachen ist Kunst. Wie ein Künstler, der Strich für Strich seine Kunstwerke malt, zieht der Winzer die Fäden. Er denkt, er tut, er dirigiert, vor allem aber: er beobachtet. Beobachtet die Kreisläufe der Natur, erkennt die uralten, bewährten Abläufe der Jahreszeiten, achtet die Lebewesen. Vertrauen. In die Natur, ins Miteinander, ins Werden. Wir geben der Natur und sie gibt uns, jedes Jahr auf Neue. Naturnah, ressourcenschonend, mit Weitblick und ganz viel persönlichem Engagement. Klein aber fein. Das ist unsere Vorstellung vom Weinmachen. Unsere Weine sind eine ganz besondere Komposition aus Weingarten, Klima, Tier und Mensch. Natur, die lebt. Gewachsen, nicht gemacht.

DIE WEINGÄRTEN

Auf knapp fünfzehn Hektar Weingärten und Wiesen leben wir unsere Vorstellung von naturnahem Weinbau. Unsere Weingärten verteilen sich über den gesamte Ruster Hotter. Gelebte Artenvielfalt in der Rebzeile, unzählige Nützlinge, viele Gräser und Kräuter. Totaler Verzicht auf Insektizid und Herbizid, die Natur darf fliegen und wachsen, ganz wie sie möchte. Das ist nicht nur schön anzuschauen, sondern gefällt auch unseren fleißigen Mitarbeitern: unseren Schafen, die das ganze Jahr über unsere Wiesen beweiden und uns ganz nebenbei so manche Arbeit im Weingarten abnehmen. Ganz nebenbei wird durch diese Naturdüngung das biologische Gleichgewicht in den Weingärten langfristig gestärkt. Ein perfekter Kreislauf der Erde, so altbekannt und doch fast vergessen. Im Einklang mit der Natur, im Gleichschritt mit den Jahreszeiten. Wir geben der Natur und sie gibt uns – so macht Weinbau Spaß. Das nennen wir nachhaltig.

Flussablagerungen aus dem Alpenraum, kristallines Urgestein, in Senken konservierter Löss oder Sedimente urzeitlicher Meere, das ist die historisch gewachsene Grundlage für ein buntes, vielfältiges Mosaik an unterschiedlichsten Bodenarten in den Ruster Weingärten – das hat definitiv Geschichte! Muschelkalk, Sandstein, Lehm und Ruster Schotter: Böden, wie die Natur sie in vielen, vielen Jahren schuf, immer mit Sonnenblick zum See. Die Vielfalt an Bodenstrukturen in der Ruster Riedenarena ist erst die Grundlage für unsere Vielzahl an interessanten Weinstilen. Unsere Weingärten gedeihen auf so klingenden Riedennamen wie Satz, Plachen, Mitterkräftn der Welcher Rebstock aus welcher Lage? Dieses Wissen wird als Erfahrungsschatz von Generation zu Generation gehütet, gepflegt und weitergegeben.

3ddb623973

Die Natur hat es gut gemeint mit uns Ruster Winzern: die sanften Hügel des Leithagebirges sind die letzten Ausläufer der Kalkalpen. Dahinter schließen sich die nach Südost geöffneten Hänge des Ruster Hügellandes halbkreisförmig um Rust, einem Amphitheater gleich. Auf der anderen Seite wartet die beinah endlose Fläche des Sees. Diese geschützte Kessellage bildet eine natürliche Barriere gegen viele Schlechtwetter und garantiert dazu unzählige Sonnentage im Jahr. Das ganz besondere Mikroklima in den Ruster Weingärten resultiert aus dem perfekten Zusammenspiel von topographischen Besonderheiten, der großen Wasserfläche des Neusiedler Sees und unserem pannonischen Klima, wodurch erst das gesamte Spektrum der Weinproduktion ermöglicht wird. Perfekte Bedingungen eben.
DIE WEINE

Eine ganz besondere Symbiose von Weingarten, Klima, Tier und Mensch.

WEISSWEINE
WELSCHRIESLING 2014
Intensive Frucht nach grünem Apfel, Zitrus, ein Hauch von Heu, sortentypisch, erfrischend
GELBER MUSKATELLER 2015
Frischer, duftiger Wein, verspielt in der Nase, am Gaumen traubig, äußerst trinkanimierend
SAUVIGNON BLANC 2015
ausgetrunken! Ernte 2016 ab Ende April 2017  im Verkauf
CHARDONNAY 2015
Reife Frucht, Ananas, zarte cremige Anklänge, gehaltvoller Körper, mit samtiger Textur und süßem Finish, Potential!
WEISSER BURGUNDER 2015
trocken, florale Aromen, Wiesenblume, leichte Nußanklänge, am Gaumen kräftig mit zarten Hefeton
PRICKELND
ROSÉ VOM CABERNET 2015
Ausgetrunken! Ernte 2016 ab Ende April 2017 im Verkauf!
FEIER.WERK FRIZZANTE 2015
Vom Cabernet Sauvignon, sehr fruchtig nach Stachelbeere und Brombeere, perfekte Balance, feine Perlage – die Fruchtexplosion!
ROTWEINE
ZWEIGELT Klassik 2015
Fruchtig, dunkle Beerenfrüchte, unkomplizierter Speisenbegleiter, macht Spaß, easy-drinking in Rot!
SANKT LAURENT Klassik 2015
Pflaume, zarte Dörrobstaromen, Waldfrüchte, saftig, stoffig, feine Würze, sehr geschmeidige Tannine ein samtiger Alltagswein
BLAUFRÄNKISCH Klassik 2015
Dunkle reife Schwarzkirsche, würzig nach weißem Pfeffer, kräftig in Tannin und Körper, geschmeidiger Abgang, ein Blaufränkisch für jeden Tag
BLAUFRÄNKISCH Bandkräftn Reserve 2012
Top-Selektion aus der Top-Lage, Granatrot im Glas, vollreife Beeren, dunkle Schokolade, charmante Würze, im kleinen Fass gereift, vielschichtig und komplex, perfekter Gesamteindruck, Reifepotential!
CSM CABERNET – MERLOT 2013
Im Barrique gereift, dezentes Holz, zarte Würze, Paprika und Schwarzkirsche, etwas Eukalyptus, elegant und geradlinig – fein! Dekantieren! NICHT GESCHWEFELT, NICHT GESCHÖNT, NICHT GEFILTERT
SÜSSES UND SPEZIELLES
RUSTER AUSBRUCH 2015
Vom Chardonnay, goldig, süß, eine Verführung, Honig, Karamell, zarte reife Frucht, Ananas, im Finish perfekte Balance aus Frucht, Zucker und Säure
TROCKENBEEREN CUVÉE 1999
Trio von Muskatteller, Bouvier und Rivaner in der konzentriertesten Form, dunkles Bernstein mit grünen Reflexen im Glas, dicht und komplex, elegante Harmonie von Zucker, Säure und Alkohol, einzigartig und Sensationell – ein Jahrhundertwein!
ECHT Sauvignon Blanc 2015
In der Tonamphore ausgebaut und 9 Monate darin gereift. Orangenzesten, Marzipan, Quitte, etwas Weihrauch, ätherisch, fleischig, spannend, aus der Norm!
PUR Blaufränkisch 2015
In der Tonamphore ausgebaut und gereift, viel Frucht, vielschichtig. Irsinnig traubig, dunkle Beerenfrüchte, Rumtopf, etwas Veilchen, stoffige Textur, im Abgang blumig.
IM KELLER

Im Keller wird die behutsame Pflege des Traubenmaterials weitergeführt, um die Feinheiten und Charakteristika von Sorte und Jahrgang noch zu unterstreichen. Ein ganzes Jahr Weinbau spiegelt sich in der Flasche wieder. Jeder Jahrgang ist einzigartig und besonders, ein Kunstwerk. Bei der Kellerarbeit verhalten wir uns unterstützend, abwartend, nur vorsichtig lenkend. Fast so wie bei der Erziehung unserer Kinder. Unsere Betriebsgröße erlaubt es uns, Jahrgangsspezifika als das anzunehmen, was sie sind: ein Geschenk der Natur. Immer wieder gerne lassen wir uns dabei selbst überraschen. Wir beugen uns dabei keinen kurzlebigen Markttrends, sondern folgen uralten, bewährten Praktiken der Weinbereitung. Minimaleinsatz von Schwefel, Selbstklärung des Mostes durch Sedimentation, Ausbau der Weine in Tonamphoren. So macht Wein Spaß!

DAS WEINGUT

Mit dem Wissen aus vier Generationen lebt und arbeitet sich´s leichter. Unser Weingut befindet sich in einem traditionellen Vierkanthof aus dem Jahr 1892 am Rande der Ruster Altstadt. Seit 2014 führt Sebastian Leitgeb den Familienbetrieb. Nach wohlüberlegten Investitionen in die betriebliche Infrastruktur setzt er nun ganz bewusst den Schritt „back to the roots“ im Sinne einer ganzheitlichen, ökologischen Landwirtschaft: dauerhafte Begrünung der Weingärten, Aufbau einer intakten Bodenflora, Biodiversität, Schafhaltung mit ganzjähriger Beweidung, dadurch minimaler Maschineneinsatz im Weingarten, Nutzung der Sonnenenergie, schonende Verarbeitung der Trauben, Zeit für Reifung und Entwicklung im Keller. Auf das Wesentliche reduziert. Einfach, aber effektiv. Für eine intakte Umwelt. Für uns und unsere Kinder.

DIE REGION

Der See

Der Neusiedler See fungiert durch seine große Wasseroberfläche und die geringe Wassertiefe als natürlicher Klimaregulator. In den heißen Sommermonaten steigt die Wassertemperatur und im Herbst kann der See diese gespeicherte Wärme wieder abgeben. Wenn dann im Herbst morgens dichte Nebelschwaden über die Ruster Weingärten ziehen, begünstigt dies den Befall der vollreifen Trauben mit Botrytis cinerea. Der Edelpilz perforiert die Beerenhaut und erhöht so deren Wasserdurchlässigkeit. Im Laufe des Tages trocknen dann Wind und Sonne die Trauben rosinenartig ein. In den überreifen Beeren steigt dabei nicht nur die Konzentration an Zucker, sondern vor allem auch die der charakteristischen traubeneigenen Geschmacks- bzw. Aromastoffe. Erst dann können die einzelnen Ausbruchtrauben in mehreren Lesedurchgängen regelrecht „ausgebrochen“ werden. Eine ganz besondere Laune der Natur.

Die Freistadt Rust

Wein ist Leben: der Weinbau als Existenzgrundlage und Lebensmittelpunkt für viele Ruster Familien. Das war schon „damals“ so und gilt auch noch heute. Seit 1524 gewährte Königin Maria den Bürgern von Rust das Privileg, in ihre Weinfässer ein gekröntes „R“ einzubrennen, genaugenommen eine der ersten und ältesten Herkunftsbezeichnungen. Bis heute steht das Ruster „R“, wenn auch in modernisierter Form, als Symbol der Ruster Weinbauern.

1861: dieses Datum gibt wohl die Bedeutung des Weines für Rust am besten wieder, erkauften sich die Ruster Bürger in diesem Jahr doch mit 60.000 Gulden und 500 Eimern – fast 30.000 Liter – besten (Süß-)Weines ihr Stadtrecht. Bis heute stellt die Statutarstadt Rust mit ihren rund 2000 Einwohnern den kleinsten Verwaltungsbezirk Österreichs. Die zahlreichen denkmalgeschützten Bürgerhäuser und Bauten im Stadtkern zeugen von dieser reichen Geschichte und gelebten Kultur: der gesamte Ruster Altstadtbereich gilt seit 2001 als UNESCO Weltkulturerbe.

DEGUSTATION

Wein kaufen. Ab Hof Verkauf unserer Weine ist von Montag-Sonntag möglich, Öffnungszeiten in der Regel 10.00-18:00. Da wir unseren Lebens- und Arbeitsrhythmus der Natur anpassen, freuen wir uns über ein kurzes Aviso via Telefon oder Mail, damit wir auch wirlich für Sie da sind.

Wein verbindet. Wein soll Freude machen. Wein soll Erlebnis sein. Und da gilt die Binsenweisheit, dass es zusammen am besten schmeckt. Deshalb bieten wir Ab Hof ein breites Angebot an kommentierten Verkostungen und Weinseminaren für kleinere und größere Gruppen an. Einfach nachfragen!

Wein schenken. Gerne stellen wir kleine und größere Weinpräsente zusammen. Zum weiter schenken und gemeinsam genießen.

WEINGUT LEITGEB

Sebastian Leitgeb
Weinberggasse 7
7071 Rust, Burgenland
Österreich


T & F: +43 (0)2685 380
M: +43 (0)699 122 946 83
E : wein@leitgeb-rust.at

Für den Inhalt verantwortlich: 
Weingut Leitgeb
Weinberggasse 7, 7071 Rust
T+F: 0043 – (0)2685 – 380
M: 0043 – (0)699 – 122 946 83
wein@leitgeb-rust.at
Bankverbindung:
BIC: RLBBAT2E085
IBAN: AT 65 3308 5000 0000 2121

Webdesign und Umsetzung: Christian Hotz – www.grafikmacherei.at

Richtung der Seite und Haftung:
Die vorliegende Website ist ein Online-Angebot von Weingut Leitgeb im Internet und bietet umfangreiche Information zum Unternehmen und seinen Leistungen. Sämtliche Texte auf der Website wurden sorgfältig geprüft. Dessen ungeachtet kann keine Garantie für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben übernommen werden. Texte: Alexandra Leitgeb, Fotos: Patrik Ehrenreich, Alexandra Leitgeb. Flaschenfotos: Steppenseestudio.at. Wolfgang Prummer. Eine Verwendung oder gar Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Weingut Leitgeb zulässig.
Wir verwenden Links im Sinne eines Fundstellenverzeichnisses. Um diesen Umstand zu unterstreichen werden externe Links (sofern Ihr Browser diese Möglichkeit unterstützt) in einem neuen Fenster geöffnet. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir jegliche Verantwortung für diese Websites und die darauf enthaltenen Inhalte ausschließen.